ScoNe

Deutschland wurde in den letzten Jahren förmlich von den E-Tretroller-Anbietern überflutet. In jeder größeren Stadt, an jeder Ecke zu finden. So ist er zu einem gängigen Fortbewegungsmittel geworden. Dennoch wird die Nutzung in Deutschland bisher nur wenig bis gar nicht analysiert.

Das Verbundprojekt ScoNe möchte dazu beitragen, diese Lücke zu füllen und E-Tretroller-Nutzungsdaten hinsichtlich ihrer Verwendbarkeit für Routingmechanismen untersuchen. Somit können die mobilen Roller einwandfrei zur Erfassung von Radverkehrsdaten und des Straßenzustandes eingesetzt werden.

Projektziel

Kernziel des Projektes „ScoNe“ ist eine Machbarkeitsanalyse zur Nutzbarkeit und Nützlichkeit von Daten, die von E-Tretroller-Verleihsystemen vorliegen bzw. mit Hilfe der Erfassung von Radverkehrsdaten einfach zu erhalten sind (typischerweise Start- und Endpunkt von Wegen), um die gefahrenen Routen von E-Tretroller–Nutzerinnen und Nutzern hinreichend genau abzubilden.
Sowohl der Zugang, die Verwendbarkeit der Daten als auch deren Qualität für das Routing werden geprüft. Weiterhin werden exemplarisch Begegnungs- und Konfliktpunkte mit dem Radverkehr abgeleitet und der Nutzen der Daten durch den Abgleich mit tatsächlich gefahrenen Routen bewertet.

Durchführung – Erfassung von Radverkehrsdaten + Auswertung

Im ersten Schritt werden für den Anwendungsfall der Stadt Dresden E-Tretroller-Nutzungsdaten beschafft, verarbeitet und Routen aus den Datenpunkten (Start-/Endpunkte) abgeschätzt.
Im Abgleich mit Straßenzustandsdaten und Radverkehrsdaten werden basierend auf diesen erfassten Routen exemplarische Begegnungs- und Konfliktpunkte von Radverkehr und E-Tretrollern ermittelt. Parallel dazu wird eine empirische Studie zur Routenwahl durchgeführt. Im Anschluss werden die geschätzten Routen mit den tatsächlich beobachteten Routen verglichen und es wird eine abschließende Bewertung der Nützlichkeit der E-Tretroller-Nutzungsdaten vorgenommen.
(Ein weiteres interessantes Projekt zur Erfassung von Radverkehrsdaten ist BikeSim!)

BMVI
mFund
E-Roller für die Erfassung von Radverkehrsdaten

Über den mFUND des BMVIs
Im Rahmen der Innovationsinitiative mFUND fördert das BMVI seit 2016 datenbasierte Forschungsund Entwicklungsprojekte für die digitale und vernetzte Mobilität 4.0. Die Projektförderung wird ergänzt durch eine aktive fachliche Vernetzung zwischen Akteuren aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Forschung und durch die Bereitstellung von offenen Daten auf dem Portal mCLOUD. Weitere Informationen finden Sie unter www.mfund.de

Projektwebsite beim mFUND