Software für Straßenzustand?

DatEnKoSt revolutioniert die Straßenzustandserfassung 

Am 01. Juli ist die Cyface GmbH gemeinsam mit dem August-Wilhelm Scheer Institut (AWSI) in Saarbrücken und dank einer Förderung durch das mFund-Programm des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), erfolgreich in das Projekt DatEnKoSt gestartet. Kickoff war bereits am 09. Juni am Stand des BMVI auf der transport logistic Messe in München. Mit dem Start des Projektes endet eine arbeitsreiche Antragsphase bei den zuständigen Mitarbeitern von AWSI und Cyface. Gleichzeitig bedanken wir uns auch für die stets freundliche und hilfreiche Begleitung durch die Mitarbeiter des BMVI und des Projektträgers VDI/VDE.

Software für Straßenzustand messe datenkost
DatEnKoSt Aufsteller

Aber wofür ist nun diese „Software für Straßenzustand?“

Im Rahmen des Projektes erforschen wir gemeinsam mit den KI Experten des AWSi neue innovative Möglichkeiten den Straßenzustand zu ermitteln und zu prognostizieren. Ziel ist auch Zusammenhänge zwischen preiswerten Datenerfassungsmethoden, z.Bsp. mit Smartphones und gängigen in den ZTV ZEB-Stb. 2006 beschriebenen Verfahren zu ermitteln. Dadurch werden auch kleinere Kommunen in die Lage versetzt solche Analysen durchzuführen. Außerde lassen sich Nebenstraßen wirtschaftlich mit ähnlichen Standards wie Autobahnen und Bundesstraßen erfassen.

Ziel ist es die gewonnenen Informationen in einem Dashboard für kommunale Bearbeiter und Entscheider zu visualisieren. Dabei soll unsere Expertise beim Verarbeiten und Visualisieren großer Datenmengen (Big Data) zum Einsatz kommen.

Bei Cyface sind wir alle sehr begeistert von den Möglichkeiten, die uns das Projekt bietet und damit einen wertvollen Beitrag zur Verbesserung der kommunalen Infrastruktur leisten zu können. Weitere Informationen können der Pressemitteilung des AWSI entnommen werden.

 

Ein kleiner Blick in die Zukunft gewährt der Beitrag HIER zum Projekt DatEnKoSt.

BMVI
mFund